Zum Tag der Meere: Rezept für nachhaltige Fish Cakes mit Sweet Chili Sauce

Wir haben auch dieses Jahr wieder für die Rezeptsuchmaschine des Marine Stewardship Council (MSC) etwas Köstliches kreiert.

Da sind wir übrigens in bester Gesellschaft, nicht nur, weil alle dort Versammelten den nachhaltigen Fischfang unterstützen, sondern auch, weil ein paar sehr illustre Namen aus dem Kochzirkus darunter sind. Aber man sehe selbst

Für Fish Cakes gibt es Hunderte Rezepte – alle haben eins gemein: sie sind einfach, gehen schnell und sind rasend lecker.

Die Sweet Chili Sauce gehört unbedingt dazu!

Natürlich kann man Sweet Chili Sauce fertig kaufen, nicht nur im Asia-Laden, auch viele Supermärkte führen sie inzwischen im Sortiment. Aber selbst gemacht eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten, kann man doch nach Belieben variieren.

Auf unseren Bildern sieht man zudem noch eine Nuoc Cham, aber da das nicht so jedermanns Sache ist, beschränken wir uns bei diesem Rezept auf die Chili Sauce.

Hier also die Kochanleitung für Fish Cakes mit Sweet Chili Sauce (für 2 Personen):

Für die Sauce:

Chilis (Ganz nach Geschmack. Große, Milde, Kleine, Scharfe. Jalapenos. Habaneros. Scotch Bonnet. Eine Mischung aus allem. Menge? Auch ganz nach Geschmack.)

1 Schalotte

2 Zehen Knoblauch

2 cm Ingwerwurzel

50 ml Erdnussöl oder ein anderes neutrales Öl

Einige Tropfen Sesamöl dazu

100 ml Reisessig

100 ml Thai oder Viet Fish Sauce

50 g Rohrzucker (vorzugsweise weißer Rohrzucker aus Thailand)

Chilis grob schneiden, Schalotte achteln, Knoblauch halbieren. Ingwer schälen und grob hacken. Mit einem Stabmixer (oder ähnlichem Equipment) zu einer groben Paste verarbeiten (im Pulse-Modus, sonst wird es zu fein) und im Öl für etwa 5 Minuten anschwitzen.

Zucker, Essig und Fischsauce gut mischen, zu den Chilis geben und bei milder Hitze zum Köcheln bringen, vorzugsweise in unserem Saucenpfännchen, damit geht es ganz hervorragend.

Temperatur zurücknehmen und für etwa 20 Minuten leicht köcheln lassen.

Probieren! Nicht scharf genug? Mehr Chilis! Nicht würzig genug? Noch etwas Fischsauce! Nicht süß genug? Noch einen Löffel Zucker dazu. Das war’s schon. Abkühlen lassen.

In einem Glas mit Schraubverschluss hält sich diese Sauce übrigens für zwei bis drei Wochen im Kühlschrank, falls etwas übrig bleiben sollte (was allerdings eher unwahrscheinlich ist).

Für die Fish Cakes:

4-5 Kaffir-Limettenblätter

1 Hand frische Prinzess- (Kenia-)Bohnen

1 Chili (oder mehr)

1 Zehe Knoblauch

2 Frühlingszwiebeln

2 Portionen TK-Fischfilets, MSC-zertifiziert (z.B. Rotbarsch und/oder Kabeljau), aufgetaut

2 EL rote Thai-Curry-Paste

1 EL Sambal Trasi (das ist eine salzige Paste aus Chilis und Garnelen)

Kaffir-Limettenblätter in Streifen schneiden. Die Bohnen grob schneiden. Chili hacken. Knoblauch vierteln. 2 Frühlingszwiebeln in 2-3 mm Ringe schneiden.

Fischfilets abspülen, trocknen und in Würfel schneiden. Alles mit einem Stabmixer oder in einer Küchenmaschine zu einer groben Paste vermengen, nicht pürieren! Die rote Thai-Curry-Paste und  Sambal Trasi untermengen.

Fish Cakes aus der Paste formen und ab damit in die Pfanne® mit heißem Erdnussöl zum Braten.

Auf etwas Küchenkrepp abtropfen lassen und dann rasch servieren. Die Sauce kann man darübergeben oder, noch besser, in einem Schälchen zum Dippen dazustellen.

d. die Pfanne® wünscht gutes Gelingen beim Nachkochen und natürlich guten Appetit! 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • super

    Super ! Fishcakes mögen wir sehr gerne und die Sauce hier und überhaupt das ganze Rezept gefällt mir. Muss unbedingt ausprobiert werden. Ich nehme es mal mit und verlinke es in meiner Sammlung hier: http://auchwas.blogspot.de/2016/03/freitagsfisch-und-blogparty-die-besten.html
    dann habe ich das Rezept immer zur Hand. Danke für das schöne Rezept.
    Liebe Grüße
    Ingrid