Nockerln mit geschmolzenen Schalotten nach Sina Grill a.k.a. Giftigeblonde

Ich weiß nicht, was mir an diesem Rezept besser gefällt: 

Es ist

1. frei von "tierischen Produkten" (ein Terminus, der mir an sich schon die Nackenhaare aufstellt ob der Verdinglichung der Kreatur),

2. dank des unerreichten Charmes des österreichischen Idioms ein Herzensbrecher (wenn auch mancher Begriff eventuell recherchiert werden muss, ein "Reindl" z.B. ist ein beliebiges Gefäß, Topf, Kasserolle, etc.) und

3. ein Beispiel, wie gut man kochen kann, ohne die Haushaltskasse übermäßig zu strapazieren.

Kurz: Sina kann es einfach. Okay, sie hat ein Geburtsprivileg - sie ist gebürtig Sizilianerin, was kulinarisch noch drei Klassen besser als die Herkunft vom Festlands-Stiefel ist -, aber dennoch ist die Art und Weise, wie sie ihren Blog betreibt, einzigartig.

Es geht um nichts weniger als A bis Z, von der Herkunft der Speisen (Reiseberichte) über ihren Anbau (Gartentagebuch) bis zu ihrer Herstellung (Rezepte). Dazu gibt es regelmäßig auch immer ein Wort zu Weinen, Literatur und mehr ...

Ich wünsche gutes Gelingen beim Nachkochen und einen gesegneten Appetit!

 

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.