Klingt wie ein Martial-Arts-Blockbuster: Saus Kacang

Indonesische Erdnuss-Sauce (Saus Kacang)

Was wäre Indonesien (und auch Malaysia) ohne seine Saus Kacang – eine mehr oder weniger scharf gewürzte Erdnuss-Sauce, die traditionell zu gegrillten Sate-Spießchen, aber auch zu anderem gegrilltem Fleisch oder zu Salaten (wie Gado-Gado) serviert wird.

Natürlich gibt es solche Saucen ‚fertig’ im Glas, aber wir stellen heute das Original-Rezept aus Indonesien vor. Ein ‚Unterschied wie Tag und Nacht’ zu den Fertigsaucen wäre stark untertrieben – diese Sauce, selbst gemacht aus den originalen Zutaten, ist ein Traum!

 

Zutaten für ca. 1/2 l Sauce

300 g rohe Erdnüsse, geschält (zum selbst Rösten)

50 ml Erdnussöl

2-6 frische kleine Chilies (ganz nach Geschmack)

2 Schalotten, geschält und in Scheiben geschnitten

6 Knoblauchzehen, geschält und in Scheiben geschnitten

1 TL Trassie (indonesische Garnelenpaste)

1 EL Palmzucker (in heißem Wasser aufgelöst)

1 EL Tamarindenpaste

1 EL süße, dicke indonesische Sojasauce (Kecap Manis)

2 EL getrocknete geröstete Schalotten

1 EL getrocknete geröstete Knoblauchchips

Letzere zwei gibt es beide fertig im Asia-Markt, kann man aber auch selbst machen – einfach in Scheibchen schneiden und in etwas Erdnussöl rösten, auf Küchenpapier abtrocknen und auskühlen lassen.

1 TL Salz

Saft einer Limette

300 ml Kokosmilch

 

Zunächst müssen die Erdnüsse geröstet werden. Das funktioniert am besten im Wok von d. die Pfanne®, alias Edition2. Das Erdnussöl auf mittlerer Temperatur erhitzen und die Erdnüsse unter ständigem Rühren anrösten. Wenn sie beginnen, Farbe anzunehmen, sofort mit einer Schaumkelle herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen. Vorsicht! Die Nüsse bräunen noch nach, da sie sehr viel Hitze speichern – wenn sie zu lange im Öl rösten, werden sie dunkel und entwickeln einen bitteren Geschmack.

Wenn die Nüsse kalt sind, muss die dünne, braune Schale entfernt werden. Hierfür die Nüsse in ein Tuch einschlagen und kräftig durchkneten. Das Tuch öffnen, und (am besten im Freien) die gelösten Schalen wegpusten. Ja, richtig! Wegpusten – so funktioniert das am besten. Die geschälten Nüsse in einer Küchenmaschine grob häckseln und beiseite stellen.

Chilies, Schalotten, Knoblauch, Trassie (Garnelenpaste), Salz, mit 2 EL Kokosmilch, der Hälfte der gerösteten Schalotten und des gerösteten Knoblauchs und 1 EL Erdnussöl in einer Küchenmaschine zu einer Paste verarbeiten.

Die Paste im Wok bei mittlerer Hitze anbraten, dann die Tamarindenpaste, den aufgelösten Palmzucker und die restliche Kokosmilch dazu geben und für etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze einkochen lassen. Dabei mehrmals mit einem Holzlöffel umrühren.

Die gehäckselten Erdnüsse und die restlichen gerösteten Schalotten, den gerösteten Knoblauch und den Limettensaft unterrühren, die Sauce vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Saus Kacang hält sich im Kühlschrank (in einem verschlossenen Behälter) 1-3 Wochen (je mehr Chili, desto länger – Capsaicin ist ein natürlicher Konservierungsstoff). Zum Servieren einfach aufwärmen und über das Fleisch geben.

Guten Appetit – Selamat Makan (in Malaysia und Indonesien) 

Die Zutaten gibt es übrigens im gut sortierten Asiamarkt oder online bei www.tokoindonesia.de

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.